Gewichte von Xgo's

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 701
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

Hi,
leider genaues weiß ich da leider auch nicht.

Aber mal zur AHK:
Ich vermute das die dort auch die vorher vorhandenen recht dünnen Bleche unter der Garage raus hast und da jetzt was aus echtem Metall drunter ist.
So ist es jedenfalls bei mir.

Was da jetzt drunter ist, geht so schnell mal nicht kaputt und dann doch auch hoffentlich nicht das was da drüber ist.

Ich schau mal in der COC nach, ob ich das sehe was irgendeinen Anhaltspunkt geben könnte.

Gruß
Micha

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 701
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

mmhhhhh,
Italiener vor:
massa verticale statica massima tecnocamente ammissibile al punto di aggancio = 120kg.

Das könnte was in der Richtung sein, da es wohl mit Stützlast zu tun hat.
Aber da bin ich jetzt mal raus.

Es passt aber eigentlich ganz gut als Richtwert.
Wobei ich denke, das da ein wenig mehr oder weniger nicht weiter schlimm ist.
Die Stützlast ist ja auch noch weiter Hinten.

beluga
Beiträge: 210
Registriert: 27.08.2017, 18:49

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von beluga »

Hej,
maximal zulässige statische vertikale Masse am Kopplungspunkt = 120 kg.
wird wohl die Belastung des Rahmens sein durch die Anhängerkuplung.
Uli

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 701
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

Hi Uli,
ja so ungefähr denke ich mir das auch,
aber leider sagt es natürlich nix über die Beladung der Garage aus.

Ich finde da aber auch mal so gar nichts zu, das belastbar wäre.

Schönes Wortspiel an der Stelle :lol:

Was ich mich Frage ist:
Eigentlich muss doch die Achslast entscheidend sein.
Das der Überhang in Mitleidenschaft gezogen wird durch zu heftige Beladung mag möglich sein, kommt mir aber unwahrscheinlich vor.

Sofern man die punktuelle Belastung nicht übertreibt.
Aber bei einem Roller in der Garage ist ja alles gut verteilt, da wären ja keine Bleiplatten. Oder Goldbarren

Passt dann die Achsbelastung sollte es doch gut sein.
Das wäre für mich da das Kriterium.

Aber es bleibt ein interessante Aufgabenstellung.

Gruß
Micha

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 701
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

Huhu,
das ist der beste Artikel dazu dn ich gefunden habe:
https://www.freeontour.com/de/articles/ ... n-beachten

und nun gehen wir alle auf die Suche nach den Aufklebern mit den Belastungsgrenzen.

Benutzeravatar
Martini
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2020, 06:42

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Martini »

Hallo Micha und Uli,

Danke für Eure Antwort, aber scheinbar bleibt es in der Tat noch eine interessante Aufgabenstellung.
Und ich wüsste jetzt auch nicht, ob mir da Palmowski genaue Belastungsdaten liefern könnte. Offenbar ist irgendwie nur die Hinterachslast relevant. „Mehr oder weniger“ nebensächlich ist scheinbar der Boden oder Überhang der Heckgarage selber, oder?

Wenn es nach diesen Kriterien ginge, müsste ich mir ja keine Sorgen machen, wenn es nach den Berechnungen meiner Excel-Tabelle geht.
Diese kann man natürlich auch auf jedes Wohnmobil anwenden, falls es jemand überhaupt interessieren sollte. Das ist alles nur eine Rechnerei, Wiegerei und Messerei nach physikalisch logischen Gesetzen.

Martin

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 701
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

Hi Martin,

also wenn du die Info jemanden bei Palmo aus den Rippen leierst, immer hier rein.
Was mir gerade einfällt, man könnte ja man bei Ahorn oder Rimor schauen, ob die irgendwo eine Info dazu haben.
Die Fahrzeuge sind ja ziemlich ähnlich.

Gruß
Micha

Benutzeravatar
Womofreund
Beiträge: 89
Registriert: 01.11.2019, 10:17

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Womofreund »

Also mein Family 103 hat einen Aufkleber in der Garage. Wenn man auf der Beifahrerseite die Tür zur Garage öffnet, ist er rechts an dem unteren Sockel befestigt. Ich schau nochmal nach was bei mir angegeben ist um hier keine falsche Zahl in den Raum zu werfen.

beluga
Beiträge: 210
Registriert: 27.08.2017, 18:49

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von beluga »

Also bei mir steht 135 Kg
Ich bin mir bewust das die Heckgarage ein ganzes Stück hinter der Achse liegt.
Den Begriff Heckgarage finde ich schon irreführend. Das ist ja eher ein Stauraum.
Schwere Dinge sollten ja nach unten aber auch nach vorne. Auf jeden Fall wirken erhebliche Kräfte wärend der Fahrt.
Wenn du ein verstärktes Fahrgestell hast und Zusatzfedern geht vielleicht mehr.
Bei mir ist das Projekt 3,5 To. noch nicht aufgegeben. wir haben jetzt den Klappteil vom Alkoven abgebaut. dann die Schiebtür
an der Toilette durch einen Duschvorhang ersetzt. Fahradträger durch 2 Klappräder 2x 11 Kg ersetzt. Gasflaschen durch Alu.
Wenn es wieder losgeht auf die Waage. Die Tür vom Kleiderschrank mit Spiegel steht noch zur Disposition.
Einmal habe ich in Norwegen eine Bodenwelle übersehen das hat ordentlich geknallt.
Bei Facebook kannst du sehen das andere Probleme mit Rissen an den seitlichen Schwellern haben. Genau hinter der Achse.
M.f.G.
Uli

Benutzeravatar
BlueSky
Beiträge: 47
Registriert: 17.09.2018, 20:49

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von BlueSky »

Moin zusammen,
Ich habe einen Ahorn Camp 595 - ist ja irgendwie verwandt.....
In der Heckgarage ist folgender Aufkleber:
Ladegewicht Garage - kleiner.jpg
Ladegewicht Garage - kleiner.jpg (38.11 KiB) 2899 mal betrachtet
Übersetzt:
Zugelassene Restlast
ohne Anhängerkupplung = 190kg

Zugelassene Restlast
mit Anhängerkupplung = 190kg

Max nachhaltige Belastung
nach Struktur = 200kg

Ich gehe davon aus das damit die Zuladung in der Heckgarage gemeint ist.
Vielleicht hilft es ja.......
Grüße Jörg
mit einem Ahorn Camp 595 (Bruder vom XGO)
Bild

Antworten