Gewichte von Xgo's

Benutzeravatar
Martini
Beiträge: 13
Registriert: 13.04.2020, 06:42

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Martini »

Gewicht.xlsx
(719.43 KiB) 23-mal heruntergeladen
Hallo ihr Alle,

ich war heute vor 3h auf der Waage von unserem Müllplatz. Mit mir wurde das Womo mit 3370 kg gewogen. (mit meiner „Standardausrüstung“, s. Excel Tabelle). Diese Tabelle habe ich schon mal angehängt, aber dieses Mal stimmt´s genau.

Fazit: Wenn ich jetzt also „reisefertig mit der variablen Zusatzausrüstung“ incl. 2 Personen mit unserem Gewicht losfahre, ergibt sich bei mir eine gesamte Zuladungsreserve von „schlappe“ 11 kg. (trotz Auflastung auf 4000 kg)

Zuladungsreserve Vorderachse: 36 kg
Zuladungsreserve Hinterachse: 25 kg
Das ist trotz der Auflastung sogar grenzwertig. Naja……..

Aber was ich damit sagen will: Jeder sollte sich peinlichst genau überlegen und genau rechnen, was er in seiner Karre alles mitnimmt. Das ist nur ein gut gemeinter Geheimtipp. Es bleibt ja unter uns XGO-Fahrern.
(Nebenbei: Auf einem Parkplatz in Österreich bei einer Wiegekontrolle habe ich die Ehefrau weinen sehen, weil sie mit ca 300 kg überladen waren und sie alles ausladen mussten und hinterher nicht mehr wußten, wohin mit dem ganzen Zeug). Das war schlimm.

Vielleicht hilft´s ja dem Einen oder Anderen.

Martin

Benutzeravatar
Womofreund
Beiträge: 63
Registriert: 01.11.2019, 10:17

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Womofreund »

Die Frau hat wahrscheinlich geweint weil der Mann ihr gerade mitgeteilt hat, daß sie jetzt mal 1-2 Tage mit dem ausgeladenen Kram auf dem Parkplatz auf ihn warten muss. :cry:
Bin mal gespannt wie viel wir voll beladen auf die Waage bringen. Bis jetzt ist das Auto noch nicht eingeräumt. Unser altes Mobil hatte 2880kg leer und urlaubsfertig mit vollen Tanks und 3 Personen 3560kg. Da waren dann auch Fahrräder und etliches Gedöns dabei. Hab mir deine Tabelle mal angeschaut. Wieso schleppt man eigentlich Motorroller + Fahrräder mit :?:

Benutzeravatar
Martini
Beiträge: 13
Registriert: 13.04.2020, 06:42

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Martini »

Mit den Fahrrädern können wir Ausflugsziele im Umkreis von bis zu 10 km (Hin und zurück: 20 km) erreichen. Weitere Entfernungen sind für uns mit dem Fahrrad einfach zu weit.

Mit dem Roller sind schon Ziele bis zu einem Umkreis von 30 km und mehr möglich.
Somit sind wir noch etwas flexibler.

Nur mal als Beispiel: Urlaubsziel Istrien. Stehen wir auf einem CP in der Nähe von Porec, können wir gemütlich mit dem Fahrrad die Stadt abfahren. Wenn wir aber auch mal etwas südlicher nach Rovinje bzw. Pula oder nördlicher nach Novigrad oder Umag wollen, geht das mit dem Rad nicht mehr. Natürlich immer auf unsere eigene persönliche Sportlichkeit bezogen. Bei richtigen Sportskanonen sieht die Sache wieder anders aus.

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 642
Registriert: 04.05.2017, 17:40

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von mkleim »

Hi,
da man in Kroatien als Fahrradfahrer Freiwild ist, würde ich längere Touren da eh nicht machen.

Das haben wir einmal versucht, nie wieder.

Eine einzige Katastrophe.

Gruß
Mciha

Benutzeravatar
Martini
Beiträge: 13
Registriert: 13.04.2020, 06:42

Re: Gewichte von Xgo's

Beitrag von Martini »

Hallo Micha,

da hast Du vollkommen recht.
Wie gesagt, das war jetzt mal ein Beispiel zur besseren Begründung für unsere Einstellung. Meine Überlegung ist natürlich auch auf andere x-beliebige Urlaubsziele übertragbar, je nachdem.

Gruss Martin

Antworten