Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Hier wollen wir über die verbauten Komponenten diskutieren.
Womofreund
Beiträge: 11
Registriert: 01.11.2019, 09:17

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Womofreund » 03.11.2019, 19:58

Ich weiß nicht weshalb hier manche vorm Radwechsel solche Angst haben. Wir hatten im letzten Urlaub bei unserem jetzigen Mobil (Transit Zwillingsbereift 3,5t) einen platten Reifen innen auf der HA. Bemerkt beim Parken auf 'nem Rastplatz. Kantholz drunter, 3t Wagenheber unter die Achse und los ging's. Nach ca. 30min. war das Ersatzrad dran und die Reise konnte weiter gehen. Ursache war nicht der Reifen sondern der poröse Ventileinsatz aus Gummi von 2006. Ja ich weiß, die Reifen sind alt und müssten runter. :roll: Hab aber die VA vor 2 Jahren erneuert und die Reifen auf der HA bewußt wegen Zwillingsbereifung noch drauf gelassen. Also wenn der XGO ein Reserverad hat und vom zGg. verträgt bleibt es dran.

Martin22
Beiträge: 30
Registriert: 30.06.2019, 19:34

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Martin22 » 04.11.2019, 06:36

Hallo
Vor zwei Jahren hatte ich einen Platten bei einem Caddy. Der gelbe Engel hat einen riesigen Wagenheber ausgepackt, den Reifen abgeschraubt und das Loch mit einem entsprechenden Mittel versiegelt (das ist Standardausrüstung auf denen ihren Fahrzeugen).
Auf meine Frage hin erzählte er mir, dass er mit dem Wagenheber ohne Probleme auch einen Transporter anheben könne.
Seitdem mache ich mir über ein Ersatzrad nicht mehr so viele Gedanken.

LG, Martin
Sex, Drugs und ahle Wurscht :lol:

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 196
Registriert: 27.09.2017, 05:20

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Matthias » 04.11.2019, 07:17

Es ist nicht das Problem mit dem Reifenwechsel, es ist einfach das Gewicht, daß man ständig mitschleppt. ;-)

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 564
Registriert: 04.05.2017, 15:40

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von mkleim » 04.11.2019, 10:25

Hi Womofreund,

ich habe keine Angst vor einem Reifenwechsel.
Ich würde das nur nicht alleine auf dem Seitenstreifen auf einer befahrenen Autobahn machen.

Unverständlicherweise hänge ich am Leben und wegen eines kaputten Reifens begebe ich mich nicht in Gefahr.

Auf einem Parkplatz etc. sieht das anders aus, aber andererseits zahle ich auch jedes Jahr gutes Geld für Pannenhilfe.
Das dürfen die auch gerne wieder abarbeiten.

Und einen Ersatzreifen habe ich tatsächlich auch nicht an Bord.
Den kaufe ich erst dann wenn ich einen neuen brauche.

Ach ja, und ich habe auch kein geeignetes Kantholz in der WoMo Garage :D
Einen Wagenheber sollte ich aber haben.

Gruß
Micha

Schrauber66
Beiträge: 354
Registriert: 15.10.2017, 15:12

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Schrauber66 » 04.11.2019, 14:55

Hallo,

ich habe ein Ersatzrad in der Heckgarage liegen.
Ein Wagenheber ist Serie beim Ducato.
Der befindet sich mit dem Bordwerkzeug unter dem Beifahrersitz.
Ich habe es getestet, er hebt das Fahrzeug mühelos an.
Es muss ja auch nicht immer das Rad auf der Autobahn seinen Dienst quittieren.
Wegen des Gewichts mache ich mir keine Sorgen, da ich aufgelastet hatte.
Natürlich kann der Pannendienst einen Wechsel erledigen.
Beruhigend ist es aber schon, das dann auch selbst zeitnah zu erledigen.

Muss jedoch jeder für sich entscheiden.

Gruß Günther
Logik bringt dich von A nach B
Deine Phantasie bringt dich überall hin.

Albert Einstein

Womofreund
Beiträge: 11
Registriert: 01.11.2019, 09:17

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Womofreund » 04.11.2019, 17:43

Ihr habt ja sicherlich Alle Recht mit dem was ihr sagt. Aber mein alter Transit (6m) hatte mit allen nachträglichen Anbauten 2800 kg Leergewicht und 3500 zGg. Da musste ich mir keine Gedanken machen. Reservad hing ab Werk unterm Auto. Auch bin ich in keinem Automobilclub und hab auch keine andere "Mobilitätsversicherung". Ergo bin ich selbst der Mann um die Urlaubskasse zu schonen. Und auf dem Standstreifen der Autobahn wechselt dir heute noch nicht mal mehr der Pannendienst ein Rad ohne Absicherung durch Schilderwagen und das ganze Gedöns. Letzter Platten auf'm Firmentransporter auf der A14 wurde per Schleppwagen zum Reifendienst gefahren. Da ist es natürlich super wenn man irgend so eine "ich hab Alles versichert Joker" ziehen kann.

Benutzeravatar
mkleim
Beiträge: 564
Registriert: 04.05.2017, 15:40

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von mkleim » 04.11.2019, 20:47

Hi Womofreund,
ja in der Tat ist für mich so eine ADAC Familienversicherung für 134 € im Jahr, wo auch der Fahranfängersohn, die liebe Ehefrau, die minderjährige Tochter mit Roller etc. so ein Mindestmaß ( und auch ein wenig mehr) an Absicherung hat, irgendwie Beruhigend.

Und in der Tat fand ich den ADAC und seinen Service nachts um 0:00 Uhr auf einer Slowenischen Autobahn mit defektem Reifen, Wohnwagen hintendran und dann hat der das organisiert, schon ziemlich überzeugend.

Und auch in Dänemark, wo ich dämlicher Kerl zuviel Öl ins WoMo geschüttet hatte, hat mir die FIAT Mobilität nicht wirklich geholfen, aber der ADAC hat mir seinen dänischen Partner auf den Campingplatz geschickt und eine halbe Stunde später war alles wieder gut. Am Ostersonntag!!!

Also ich mag die Jungs und wo die dann den Reifen wechseln ist mir auch egal und ich bin da sehr bereit den guten 10-er im Monat hinzublättern und habe da meinen Notfallassistenten.

Das sollte jetzt übrigens kein Werbeblock für den ADAC sein, nur ein kurzer Bericht meiner positiven Erfahrungen mit den Jungs.
Und wer das nicht mag und alles selber kann und auch will fährt damit ja auch bestimmt gut.

Gruß
Micha

Schoysen
Beiträge: 123
Registriert: 05.07.2017, 06:57

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Schoysen » 05.11.2019, 13:22

Hallo,
ich bin auch im ADAC, und wenn ich mich recht erinnere, war da etwas mit eine 3,5 to Grenze.
Gibt es denn schon Erfahrungen mit dem ADAC nach einer Auflastung ?
Gruß
Andreas

Womofreund
Beiträge: 11
Registriert: 01.11.2019, 09:17

Re: Ersatzrad ja/nein und wo lagern

Beitrag von Womofreund » 05.11.2019, 13:49

Kann euch zu der 3,5t Regelung beruhigen.

Auszug aus dem Leistungsverzeichnis des ADAC:

c) Das Fahrzeug darf nach Bauart und Einrichtung zur Beförderung von Personen nicht mehr als 9 Sitzplätze (einschließlich des Platzes für den Fahrer) haben und eine Gesamtbreite von 2,55 m,- eine Gesamtlänge von 10 m,- eine Höhe von 3 m sowie- eine zulässige Gesamtmasse von 3.500 kg nicht überschreiten. Auch für den mitgeführten Anhänger gelten die angegebenen Maße. Alle angegebenen Maße gelten einschließlich der Ladung.
d) Darüber hinaus sind in der Zulassungsbescheinigung I eingetragene Wohnmobile geschützt bis zu einer Gesamtbreite von 2,55 m,- einer Gesamtlänge von 10 m,- einer Höhe von 3,20 m einschließlich Ladung und einer zulässigen Gesamtmasse von 7.500 kg.

Antworten