Außen hui und innen pfui

Alles in der Werkstatt, egal ob Aufbau oder Fahrgestell
Antworten
Benutzeravatar
aventura565
Beiträge: 58
Registriert: 19.02.2019, 20:28

Außen hui und innen pfui

Beitrag von aventura565 » 08.09.2019, 14:56

Da ich mir am Wochenende, nachdem wir Freitag zur Dichtheitsprüfung waren, noch etwas die Zeit vertreiben wollte, hatte ich mein nächstes Bastelprojekt eingepackt und mitgenommen.
Eigenlich wollte ich "auf die Schnelle" einen Ladewandler" einbauen. Ich wollte die Einbauversion nehmen, bei der ich am wenigsten neu verkabeln muss.
Hierbei wird der Ladewandler in die Plus-Leitung zum EBL gesetzt. Dieses sollte mit 30 A gut machbar sein.
Also habe ich geschaut, ob der Kabelquerschnitt vom Fahrzeug zum EBL ausreichend dimensioniert ist. Laut Ladewandler-Hersteller reicht bei Kabellängen unter 3 Meter 6mm².
Als ich am EBL dann 10 mm² vorfand war ich zuerst begeistert! Beim Abbau der Verkleidungen, gingen die 10 mm² allerdings nach ca. 30 cm in einen Stecker mit dem der EBL abgetrennt werden kann.
UND was ist auf der anderen Seite des Steckers in Richtung Fahrzeug??? Schlappe, dünne, magere nicht zu gebrauchende 4 mm² Hier brauchte ich gar nicht erst versuchen den Ladewandler anzuschließen.
Jedoch kann man hier mal wieder sehen wie doch der Schein trügen kann: sichtbar 10 mm² und hinter der Verkleidung Übergang in 4 mm².

Irgendwie sind die Hersteller doch manchmal ganz schöne ...........
Gruß aus Hildesheim
Michael

beluga
Beiträge: 122
Registriert: 27.08.2017, 16:49

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von beluga » 09.09.2019, 07:24

Lieber Michael,
Meine Ansicht ist: Der große Querschnitt bis zum Stecker gehört zum Gerät. Die Verlängerung zum EBL von XGO reicht für die normale Funktion. Die Einbauten die du machst weichen erheblich vom gewöhnlichen ab. Die Kosten und auch die Gewichtsfalle sitzt den Herstellern aber Ständig im Nacken.

Gruß aus der Lausitz
Uli

Benutzeravatar
aventura565
Beiträge: 58
Registriert: 19.02.2019, 20:28

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von aventura565 » 09.09.2019, 12:07

Hallo Uli,
ich habe diese Leitung inzwischen verfolgt. Es sind über 5 Meter plus und minus in 4mm². Das ist, da ja über den EBL per Lichtmaschine die Aufbaubatterie geladen werden soll, definitiv zu wenig.
Hier wird m. E. an der falschen Stelle gespart.
Ich werde jetzt 16mm² von der Batterie zum zum Ladewandler, über EBL zur Aufbaubatterie legen.
Dann habe ich zwar keine original Kabelheizung mehr im Auto, aber den Gas-Mehrverbrauch werde ich verschmerzen :-).
Gruß aus Hildesheim
Michael

Schoysen
Beiträge: 112
Registriert: 05.07.2017, 06:57

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von Schoysen » 09.09.2019, 17:29

Hallo Michael,

ich frage jetzt mal, warum dieser Umbau ? Welche Probleme gab es denn mit deiner Stromversorgung ?

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
aventura565
Beiträge: 58
Registriert: 19.02.2019, 20:28

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von aventura565 » 09.09.2019, 18:03

Leider regelt die Lichtmaschine den Ladestrom sofort herunter, wenn die Starterbatterie annähernd voll ist. Das ist in der Regel nach dem Starten in wenigen Minuten der Fall. Da auch noch die Batteriespannung der Aufbaubatterie LiFePo4) höher ist als die von Fahrzeug, regelt die Lima auf Erhaltung herunter. Da kommt hinten nix mehr an. Mit den dann anliegenden 13,3 Volt kann man die Aufbaubatterie nicht wirklich erschrecken. Bei 150 Kilometern habe ich gerade 11Ah "geerntet".
Ich habe das über meinen Mess-Shunt gemessen.
Dann habe ich den Ladewandler provisorisch angeschlossen und siehe da: konstant 30A in die Aufbaubatterie!

Wir benötigen bei unseren "normalen" Wochenenden ca. 60-100 Ah. Je nachdem wie viel Kaffee gekocht wird, wie lange meine Frau den Föhn benutzt, der Backofen für die Frühstücksbrötchen läuft, die Heizung in Betrieb ist und wie lange der Fernseher läuft. Zusätzlich noch nachts das Gerät gegen Schlafapnoe.
So bekomme ich dann auch beim "Hoppen" von Stellplatz zu Stellplatz genug in die Batterie.
Gruß aus Hildesheim
Michael

Michael P22
Beiträge: 206
Registriert: 02.09.2017, 12:08

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von Michael P22 » 10.09.2019, 07:27

Moin Michael
alles richtig... Dem muss man nichts mehr hinzuzufügen
Wenn man aber nur am Campingplatz steht und die billig Batterie mit dem Transformator kaputt läd ist das egal

Schoysen
Beiträge: 112
Registriert: 05.07.2017, 06:57

Re: Außen hui und innen pfui

Beitrag von Schoysen » 10.09.2019, 08:11

Hallo Michael,
danke für die Erklärung, jetzt habe ich verstanden, warum du umbaust.

Ich benutze (meine Frau) auch den Haarföhn und die Kaffeemaschine (220 V Geräte) und hatte bis jetzt noch keine Probleme mit leerer Batterie.

Ich fahre ja auch nur ca. 120 Km am WE und stehe dann 2 Tage ohne Landstrom. Das kann aber auch an den Solar-Platten liegen und das ich Nachts nichts verbrauche.

Gruß
Andreas

Antworten